Manch einer hat noch einen Sinn - der geht vorbei, der kommt herin".

So steht es auf einem alten Torbalken aus Damme im Saal des Dorfkrugs im Museumsdorf.

Als Orte der Begegnung, der Geselligkeit und der Fest- und Feiertage waren Gastwirtschaften ein wichtiges Element im Leben der Dörfer.

Viele Bauernhöfe, wie etwa auch der benachbarte Hof Haake, betrieben einen Ausschank und erzielten ihr Einkommen neben der Landwirtschaft auch aus der Bewirtung von Gästen.
Bereits in den fünfziger Jahren und damit lange bevor Museumscafés in Mode kamen, gestaltete das Museumsdorf das Haupthaus des Hofes Meyer zu Lahr in Goldenstedt zu

einem Dorfkrug um. Dabei blieb die innere Aufteilung erhalten, lediglich ein rechtwinkliger Anbau für die Wirtschaftsräume wurde angefügt und durch den prächtigen Giebel des Hofes Enneking aus Holdorf bei Damme abgeschlossen.

 

Der Dorfkrug ist der Hof Meyer zu Lahr aus Goldenstedt,
erbaut 1780/1816.

Der Giebel des Wirtschaftsteils ist vom Hof Enneking aus Oldorf
(Landkreis Vechta), errichtet 1747.

Wiederaufbau im Museumsdorf 1955 - 1956